Loading...

College in den USA – Fußball, Ausbildung, Entwicklung, Erfahrung, LEBEN!

Scholarbook · 21. Oktober 2018

Tim Kübel durchlief die U17 und U19 Mannschaften beim BVB, dann, nach 5 Jahren im Verein, die ernüchternde Nachricht: kein Profi-Vertrag! Er entschied sich ausgerechnet für die U23 von Schalke 04. Eine 2. Chance? Nicht wirklich: mit dem Profi-Geschäft hatte Tim abgeschlossen. So verhalf ihm Scholarbook zu einem Vollstipendium an der University of Louisville. Tim wollte weg, etwas Neues erleben – American College-Life mit allen Vorzügen genießen. Doch er merkte, dass mehr möglich ist.

Er spielte groß auf, sammelte die meisten Assists in der Louisville College-Historie und wurde im Januar 2018 von Toronto FC im Draft ausgewählt. Seine Mitspieler: Giovinco, van der Wiel und Altidore.

Aus der Oberliga zum „Professional Combine“

Bei Max Wilschrey lief es ähnlich gut in der Jugend. Er absolvierte gut 80 Spiele in der U17 und U19 von Arminia Bielefeld. Nach 11 Toren im letzten U19 Bundesliga-Jahr ging es in die Regionalliga zum SC Wiedenbrück. So richtig durchsetzen konnte er sich nicht. Es ging in die Oberliga, auch als Futsal-Spieler versuchte sich Max. Seine letzte Chance: das Sichtungstraining von Scholarbook. Max wurde gesichtet, ging zur Old Dominion University. Knapp 12 Monate später steht Max bei 18 Toren für die sogenannten „Monarchs“ („Könige“).

Jetzt wird Max zum „Professional Combine“ im Dezember eingeladen, eine Art Vorspielen, zu dem über 20 Trainer von Profi-Teams kommen. Eine weitere Chance für Max, die er sich zu Zeiten in Deutschland sicherlich nicht hätte vorstellen können.

Ausbildung im Vordergrund

Wie geht es mit Tim und Max weiter? Beide wissen, dass im Fußball vieles passieren kann. Eines ist ihnen aber sicher: ein international anerkannter Studien-Abschluss. Trotz sportlichem Erfolg, sagte Tim einst transfermarkt.de: „Ich bin nach Amerika gegangen, um eine gute Ausbildung zu genießen.“ Tim hat seinen Schritt nicht bereut, ganz im Gegenteil: “Die Jahre, die ich hier studieren durfte, waren die besten Jahre meines Lebens“.

College in den USA – Fußball, Ausbildung, Entwicklung, Erfahrung, LEBEN!

Auch deswegen ist im August 2018 Lukas von Lienen in die USA gegangen. Nach 4 Jahren bei Werder Bremen entschied er sich für die Western Michigan University, um beim letztjährigen Viertelfinalisten der nationalen Meisterschaft ein Studium zum Piloten zu absolvieren. Dem Weser Kurier sagte er: „Für mehr als 3. Liga wird es bei mir in Deutschland nicht reichen, höchstens mit viel Glück. Und das reicht dauerhaft nicht zum Leben. Also habe ich mir gesagt: Junge, sieh‘ zu, dass du dein Leben in den Griff bekommst und dich nach einer Alternative umschaust.“ Durch ein von Scholarbook erstelltes Profil mit Video konnte Lukas die Trainer der „Broncos“ von sich überzeugen.

„Ich liebe diesen Sport zwar, und ich will unbedingt weiter Fußball auf dem höchstmöglichen Niveau spielen. Aber ich möchte dafür nicht meine gesamte Zukunft aufs Spiel setzen und irgendwann ohne Verein und ohne Ausbildung dastehen.“

Lukas von Lienen

Lukas ist nun seit gut 3 Monaten in Kalamazoo, Michigan. Genau wie bei Max und Tim weiß auch Lukas, dass vieles passieren kann: „Im besten Fall kann ich mir dann nach vier Jahren aussuchen, was ich machen möchte: Fliegen oder Fußball spielen.“ Lukas’ gesamte Story mit Video findest du hier:

Du möchtest mehr zu Tim, Max und Lukas erfahren? Du kannst dir vorstellen, den gleichen Weg zu gehen? Dann nutze die Chance auf ein kostenloses Beratungsgespräch mit Scholarbook. Da Scholarbook überall in Deutschland anzutreffen ist, kannst du dir aussuchen, wann und wo du dich mit ihnen treffen möchtest.


#USA