Loading...

Hey GOKIXX! Wie wähle ich eigentlich einen Spielerberater aus?

This is GOKIXX · 10. Dezember 2018

Von Spielern und Eltern erreichen GOKIXX immer wieder Fragen zum Thema Spielerberatung. Wann braucht ein Spieler einen Spielerberater? Wie wählt ein Spieler einen Spielerberater aus? Fragen, die nicht immer einfach und vor allem nur individuell zu beantworten sind. Deswegen bietet GOKIXX dabei Unterstützung an.

In diesem Blogartikel stellen wir deshalb einen Leitfaden rund um die Spielerberater-Auswahl zur Verfügung. Diesen Entwurf werden wir mit Entscheidern aus dem Ökosystem Fußball weiter diskutieren und verbessern.

Die Talente müssen immer früher wichtige Entscheidungen treffen – ob es dabei um die Zusammenarbeit mit Ausrüstern geht oder sogar schon um den ersten Profivertrag. Bei der Spielerberater-Auswahl sind Fachkenntnis und Professionalität, aber auch Regionalität und Sympathie wichtige Faktoren.

GOKIXX-Gründer Dr. Stefan Göke

Schon bei der Festlegung der eigentlichen Dienstleistung, die ein Spieler sucht, stellen sich zahlreiche Fragen: Sucht ein Spieler einen neuen Verein? Sucht er Hilfe bei der Verhandlung der Konditionen seines Arbeitsvertrags oder sucht er eine juristische Einschätzung zu einem Arbeitsvertrag? Sucht der Spieler Kontakt zu einem Ausrüster? Oder Hilfe bei der Pflege seiner Social Media Kanäle? Steht vor allem die sportliche Weiterentwicklung im Mittelpunkt?

Antworten auf diese Fragen geben einen Hinweis, zu welchem Zeitpunkt ein Spielerberater ausgewählt werden sollte und welches Angebot das passende sein kann.

Jeder Spielerberater, jede Agentur hat auf Grund ihrer Historie verschiedene Schwerpunkte und Expertisen – niemand ist in allen Bereichen perfekt aufgestellt. Hier listen wir einige Dimensionen auf, die bei der Auswahl zu berücksichtigen sind. Dabei konzentrieren wir uns auf die Auswahl eines Beraters im Junioren-Bereich.

Philosophie der Spielerberater zur Karriereplanung

Welche Sicht auf die kommenden Karriereschritte des Spielers, kurz- wie mittelfristig, hat der Spielerberater? Wie betrachtet er die Chancen des Spielers, im derzeitigen Klub zum Profi zu werden? Sind sportliche und schulische Karriere aufeinander abgestimmt?

Persönliche Beziehung und Erreichbarkeit

Ist der Spielerberater mehr väterlicher Freund oder Experte? Wie oft ist er für den Spieler erreichbar? Werden persönliche Termine und Spielbesuche geplant? Wie ist die Quote zwischen Mitarbeitern der Agentur und betreuten Spielern? Welche Mitarbeiter in der Agentur können dem jungen Spieler zudem als Vorbild auf seinem weiteren Weg dienen?

Sportliche Kompetenz

Bietet der Spielerberater eine sportfachliche Begleitung der Karriere an? Befinden sich qualifizierte Trainer und Experten im Team oder Netzwerk? Wie werden sportfachliche Themen mit den Vereinstrainern vor Ort besprochen?

Rechtliche Kompetenz

Befinden sich Juristen im Team oder Netzwerk des Spielerberaters? Wie ist deren Qualität und Erfahrung einzuordnen? Wie sind hier Konfliktsituationen in der Vergangenheit gelöst worden?

Marketing- und Medienkompetenz

Welche Kompetenz hat die Agentur im Bereich der Medienarbeit? Wie könnte der Aufbau einer Vermarktungsstrategie für den Spieler aussehen? Wie arbeitet die Agentur in Presse- und Medienarbeit, Social Media? Mit welchen Sponsoren arbeitet die Agentur zusammen?

Plan B

Wie wird die Priorisierung zwischen Fußball und Schule bewertet? Ist der Spielerberater mit dem pädagogischen und schulischen Konzept des Leistungszentrums des Vereins vertraut? Welche Angebote im Netzwerk des Spielerberaters betreffen berufliche Alternativen, falls der Traum vom Profi nicht erreicht wird? Dies gilt es zu berücksichtigen, da nur weniger als 5% der Spieler aus den Nachwuchsleistungszentren letztlich Profi-Fußballer werden.

Netzwerk und Erfahrungen

Verfügt der Spielerberater sowohl im Junioren-Bereich als auch im Profibereich über ein adäquates Netzwerk? Ist dieses Netzwerk lokal, landesweit oder international? Bei welchen Vereinen betreut der Spielerberater welche Spieler? Wie viele Transfers hat der Spielerberater in seiner Laufbahn bereits abgewickelt? Haben Nachwuchsspieler in der Zusammenarbeit mit dem Berater ihren ersten Profivertrag unterschrieben? Auf wie viele Jahre Berufserfahrung blickt der Berater zurück?

Formale Nachweise

Ist der Spielerberater adäquat haftpflichtversichert? Kann er ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen? Weist er weitere Qualifikationen nach (z.B. Studienabschlüsse oder Fortbildungen)?

Viele dieser formalen Nachweise sind über eine Mitgliedschaft des Beraters in der DFVV (Deutsche Fußballspieler-Vermittler Vereinigung) garantiert. In der DFVV organisieren sich zahlreiche etablierte Spielerberater, weshalb diese Mitgliedschaft ein Indikator für seriöse Dienstleister ist. Nichtsdestotrotz gibt es auch professionelle Agenturen, die nicht Mitglied in der DFVV sind.

Viele Agenten beantworten die oben gestellten Fragen proaktiv im Erstgespräch mit Spieler und Familie. Im Prozess mag es hilfreich sein, danach einzelne Berater auszuwählen, um mit ihnen nachfolgend in detaillierte Diskussionen zu gehen.

Der richtige Spielerberater kann ein wichtiger Baustein einer erfolgreichen Karriere sein. Die Auswahl ist demnach eine wichtige Entscheidung. Dieser Artikel kann dazu eine erste Hilfestellung geben. Bei Rückfragen kommen Sie gerne auf uns zu.

Bildquelle: imago images/Revierfoto


#GOKIXX